Google+

Donnerstag, 15. November 2012

Elemente der Halle IV - Die Werkbank 2012


 Darf ich vorstellen: Die Werkbank 2012


Die Werkbank ist das Erste das einem ins Auge fällt, wenn man die Halle betritt. Das Werkbank-Areal wird rechts von unseren zwei Modellautoregallagerschränken flankiert. Geradeaus hat man ein schön sortiertes Werkzeugbrett vor dem Kopf. (Man beachte die wunderbare Tittenparade unter der Werkbankbeleuchtung) Zur linken bieten zwei Kommoden einen Sichtschutz für ruhiges und angenehmes arbeiten. Denn es gibt drei Fälle in denen man einen Mini-Z Racer nie stören darf: 1. Beim poppen, 2. beim kacken, und 3. beim Mini-Z tunen an der Werkbank.

Das gute Stück wurde, so sagt man, von unserem Berufsskeptiker und Beleuchtungsfachmann in einer alten Fabrikhalle entdeckt. Die Werkbank wurde damals vom Erfinder der Elektrospule für seine Lehrlingsarbeit benutzt. Es heisst die erste Schweizer Bahnhofsuhr wurde auf diesem Tisch montiert. Aber Montagetische sind was für Uhrmacher. Werkbänke sind für Rennfahrer. Viele sagen, da ein bestimmtes Mitglied des Vorstandes jetzt ein Ex-Banker ist, brauchen wir gar keine Werkbank mehr! Da antworte ich auf Neudeutsch: That's stimmt's not's!

Es ist ein Ort an dem sich kreative Ergüsse zu Berge erheben.

Es ist ein Ort an dem kleine Zahnräder sauber gereinigt werden.

Es ist ein Ort an dem wir unsere Schrauben und so lagern.

Es ist unsere WERKBANK

Gute Werkbank

Okay, es ist nur eine Holzplatte auf zwei Metallfüssen und eine Schublade, aber es ist eine wirklich dicke Holzplatte!


Böse Werkbank
 
Auch Boys Toys
Bits & Tits



Kommentare:

Bitte keine anonymen Kommentare.